Headerbild:Trauer am Arbeitsplatz
Neu: Kursangebote jetzt unter www.pz-rhein-ruhr.de

Beratung bei Todes- und nach Trauerfällen am Arbeitsplatz

Als Pfarrerin, die mit Trauernden in Gruppen arbeitet, und als Supervisorin ist mir deutlich geworden, dass viele Menschen mit dem Tod und mit ihrer Trauer nicht gut umgehen können.

Das liegt auch daran, dass wir den Bezug zum Kreislauf von Werden und Vergehen, von Leben und Tod verloren haben. Immer wieder begegne ich nach Todes- und Trauerfällen der Hilflosigkeit von Angehörigen, Freunden und Arbeitskolleginnen und –kollegen im Umgang mit Trauernden. Am Arbeitsplatz belastet dies die Betroffenen zusätzlich und führt zu Störungen der Zusammenarbeit im Team. Hier kann Beratung und Teamsupervision - wie bei anderen Störungen der Zusammenarbeit - allen Beteiligten helfen, einen angemessenen Umgang mit der Situation zu finden und das volle Potential des Teams wiederherzustellen.

In einem Orientierungsgespräch kann geklärt werden, ob Beratung und ggf. Teamsupervision am Arbeitsplatz nach einem Todesfall oder im Umgang mit trauernden Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern sinnvoll erscheint.

Die Rahmenbedingungen (Ort, Zeit, Kosten) werden je nach Umfang und Situation mit dem Auftraggeber vereinbart.